FORUM BLAU Hausführungen

Hausführungen in „Nicht-Corona-Zeiten“

Wollten Sie immer schon einmal erfahren, wo Ihr Kölner Stadt-Anzeiger, Ihre Kölnische Rundschau und der Express entstehen? Wie eine Nachricht ins Blatt und aufs Tablet kommt und wie die Macher dahinter aussehen? Dann besuchen Sie uns und nehmen Sie an einer Hausführung teil. Sie erfahren nicht nur alles über redaktionelle Themen, sondern auch über die Geschichte der Zeitung, die Vielfalt des Verlags und wo und wie die Zeitungen gedruckt werden.

Sobald Präsenzführungen wieder möglich sind, bieten wir verschiedene Veranstaltungen an:

► Die FORUM BLAU Hausführung für Leser des „Kölner Stadt-Anzeiger“ oder der Kölnischen Rundschau findet einmal im Quartal statt und ist für FORUM BLAU Mitglieder kostenlos. Hinweise zum nächsten Termin finden Sie hier (Zur Zeit sind Präsenzführungen nicht durchführbar. Sobald diese wieder stattfinden können, werden hier Termine und die Möglichkeit zur Anmeldung angezeigt).

► Die exklusive Hausführung für Leser des „Kölner Stadt-Anzeiger“ findet einmal im Monat statt und kostet für FORUM BLAU Mitglieder 9,- €, für alle anderen Interessenten 12,- €. Hinweise zu den nächsten Terminen finden Sie hier (Zur Zeit sind Präsenzführungen nicht durchführbar. Sobald diese wieder stattfinden können, werden hier Termine und die Möglichkeit zur Anmeldung angezeigt).

► Für  Gruppen oder Schulklassen können individuelle Termine vereinbart werden. Weitere Hinweise finden Sie unten auf der Seite.

Die Ankündigungen zu unseren FORUM BLAU und exklusiven Hausführungen finden Sie nicht nur hier auf unserer Homepage, sondern auch auf Facebook und in unserem Newsletter. Dort wird auch genau erklärt, wie Sie sich anmelden können.

Ihre erfahrenen Hausführer

Jörg Albrecht

Ich bin ein echtes „Zeitungskind“ – nach meiner Ausbildung bei der Kölnischen Rundschau brachte mich mein Weg vor rund 20 Jahren zu DuMont. Die Zeitungsdruckerei ist fast schon so etwas wie mein zweites Zuhause, in das ich die Besucher des Druckhauses gerne einlade. Die Leidenschaft für das gedruckte Medium begleitete mich stets auch während meiner Zeit beim Deutschlandfunk und beim Studium der Japanologie. Heute pendele ich regelmäßig zwischen Köln und Japan und kann deshalb auch die Medienlandschaft außerhalb Europas einschätzen.

Annegret Zenz

Als Sprachwissenschaftlerin mache ich seit nunmehr 30 Jahren Besucherführungen bei DuMont Rheinland. Ich arbeite trotz vieler Veränderungen im Unternehmen immer noch gerne hier und bin davon überzeugt, dass ein persönlicher Kontakt zu unseren Kunden und ein Austausch mit ihnen wichtig sind für unsere Glaubwürdigkeit und das Vertrauen der Kunden.

Ute Frangenberg

Seit mehr als 30 Jahren arbeite ich als Redakteurin (Schwerpunkt Medizin) für Frauen- und Fachzeitungen. Seit fast zehn Jahren führe ich Besucher im Neven-DuMont-Haus durch Redaktion und Druckerei. Und obwohl ich schon so viele Jahre dabei bin, faszinieren mich die riesigen Druckmaschinen noch jeden Tag.

Das erwartet Sie

Herzlich willkommen im Neven DuMont Haus. Hier erhalten Sie einen Einblick in unsere Hauführung. Wir möchten Sie neugierig machen auf die Herstellung Ihrer Zeitung und Ihnen einen Eindruck unseres Hauses vermitteln. Das kann einen Besuch aber nicht ersetzen: die spannende Arbeit der Journalisten und die imposanten Maschinen im Druckzentrum machen die Präsenzführung zu einem unvergesslichen Erlebnis.  Ihre Besichtigung beginnt vor dem Haus, lassen Sie die Glasfront auf sich wirken, schauen Sie sich das Gebäude dahinter an, schätzen Sie doch `mal, aus wie vielen Scheiben die gläserne Wand besteht! (Die Lösung finden Sie ganz unten). Im Foyer trifft Alt auf Neu: Auf der modernen Video-Wand werden Nachrichten ständig aktualisiert, dahinter sehen Sie die Titelseite einer alten Printausgabe.

 

Leser des Kölner Stadt-Anzeiger besichtigen das Herz unserer Redaktion, den Newsroom, auch hier wird Transparenz gelebt: die Redakteure des Kölner Stadt-Anzeiger und des Express arbeiten zusammen in einem Raum, Schreibtisch an Schreibtisch, ohne trennende Wände.

Eine Besichtigung für Leser der Kölnischen Rundschau ist eine Druckhausführung, denn die Redaktion der Kölnischen Rundschau arbeitet im Rundschau-Haus in der Stolkgasse. Bei einer „Redaktion-Live“ Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, die Redaktion der Kölnischen Rundschau zu besuchen.

 

Im Druckzentrum sehen Sie nicht nur die großen Maschinen, Sie hören Sie auch. Vollautomatisch werden die riesigen Zeitungsrollen gewechselt. Nehmen Sie ein Stück Rollenpapier in die Hand, es fühlt sich anders an, als die Zeitung. In der Weiterverarbeitungshalle werden die Zeitungen zu Paketen gebündelt und von Transportern zu Ablagestellen gebracht, wo sie die Zusteller abholen und den Kunden früh am Morgen in den Briefkasten werfen.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann freuen wir uns, Sie so bald wie möglich in unserem Haus begrüßen zu dürfen. Bis dahin bieten wir Ihnen eine Alternative an: Hier erfahren Sie alles über die Entstehung Ihrer Tageszeitung, die Geschichte des Verlags und das Druckzentrum in einer digitalen Hausführung.

Sie möchten unser Verlagshaus mit Ihrem Verein oder Ihrer Firma kennenlernen? Sie sind Lehrer und nehmen mit Ihrer Klasse gerade das Thema „Zeitung“ durch? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns:

Susanne Ristic-Samii beantwortet Dienstag bis Freitag zwischen 8.00 und 14.00 Uhr alle Fragen zu einem individuellen Termin unter 0221/224-2426 oder hausfuehrung@dumont.de

Lösung: Die Glaswand vor dem Neven DuMont Haus hat eine Fläche von 24.000 m² und besteht aus ca. 4500 Scheiben.